Lot

171

JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna)

In Viennese Art Nouveau, Expressionism, Modern Art

This auction is live! You need to be registered and approved to bid at this auction.
You have been outbid. For the best chance of winning, increase your maximum bid.
Your bid or registration is pending approval with the auctioneer. Please check your email account for more details.
Unfortunately, your registration has been declined by the auctioneer. You can contact the auctioneer on 0043-676-555 66 10 for more information.
You are the current highest bidder! To be sure to win, log in for the live auction broadcast on or increase your max bid.
Leave a bid now! Your registration has been successful.
Sorry, bidding has ended on this item. We have thousands of new lots everyday, start a new search.
Bidding on this auction has not started. Please register now so you are approved to bid when auction starts.
1/3
Bidding has ended
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 1 of 3
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 2 of 3
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 3 of 3
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 1 of 3
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 2 of 3
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Vienna) - Image 3 of 3
Interested in the price of this lot?
Subscribe to the price guide
Wien
JOSEF DOBROWSKY*
(Karlsbad 1889 - 1964 Vienna)
Forest landscape, 1957
gouache/paper, 44.8 x 60.9 cm
signed Dobrowsky, dated 57
provenance: private collection Vienna

ESTIMATE: € 800 -1.500

Austrian painter of the 20th century, especially of the interwar period. Originated from Karlsbad, attended the painting school of Franz Hohenberger. Studied at the Academy of Fine Arts in Vienna from 1906 to 1910 with Christian Griepenkerl and Rudolf Bacher, together with Anton Faistauer, Sebastian Isepp, Ferdinand Kitt, Anton Kolig, Anton Emanuel Peschka, Egon Schiele and Franz Wiegele. Early influences of Gustav Klimt, Albin Egger-Lienz and Ferdinand Hodler, from 1920 onwards engagement with the Dutch painter Pieter Brueghel the Elder. But also influences of Expressionism and New Objectivity. Established close contacts with Ernst Huber, Franz von Zülow and Ferdinand Kitt, the so-called Neumarktrunde. Member of the Vienna Secession and the Prague Secession. 1930 Founded the Zinkenbach Painters' Colony, members met in summer in the Salzkammergut around Lake Wolfgang. From 1946 to 1963 professor of painting at the Academy of Fine Arts, his students included Alfred Hrdlicka, Arnulf Rainer, Giselbert Hoke, Josef Mikl, Wolfgang Hollegha and Heinrich Maria Hunger. Created landscapes, still lifes and genre scenes in earthy tones and later expressionist color scheme.

PLEASE NOTE:
The purchase price consists of the highest bid plus the buyer's premium, sales tax and, if applicable, the fee of artists resale rights. In the case of normal taxation (marked °), a premium of 24% is added to the highest bid. The mandatory sales tax of 13%, for photographys 20%, is added to the sum of the highest bid and the buyer's premium. The buyer's premium amounts to 28% in case of differential taxation. The sales tax is included in the differential taxation.
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Wien)
Waldlandschaft, 1957
Gouache/Papier, 44,8 x 60,9 cm
signiert Dobrowsky, datiert 57
Provenienz: Privatbesitz Wien

SCHÄTZPREIS € 800 -1.500
STARTPREIS € € 800


Österreichischer Maler des 20. Jahrhunderts v.a. der Zwischenkriegszeit. Stammte aus Karlsbad, besuchte die Malschule von Franz Hohenberger. Studierte 1906 bis 1910 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Christian Griepenkerl und Rudolf Bacher, gemeinsam mit Anton Faistauer, Sebastian Isepp, Ferdinand Kitt, Anton Kolig, Anton Emanuel Peschka, Egon Schiele und Franz Wiegele. Frühe Einflüsse von Gustav Klimt, Albin Egger-Lienz und Ferdinand Hodler, ab 1920 Auseinandersetzung mit dem niederländischen Maler Pieter Brueghel dem Älteren. Aber auch Einflüsse von Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Knüpfte enge Kontakte zu Ernst Huber, Franz von Zülow und Ferdinand Kitt, der sog. Neumarktrunde. Mitglied der Wiener Secession und der Prager Secession. 1930 Gründung der Zinkenbacher Malerkolonie, die Mitglieder trafen sich im Sommer im Salzkammergut rund um den Wolfgangsee. Von 1946 bis 1963 Professor für Malerei an der Akademie der bildenden Künste, seine Schüler waren u.a. Alfred Hrdlicka, Arnulf Rainer, Giselbert Hoke, Josef Mikl, Wolfgang Hollegha und Heinrich Maria Hunger. Schuf Landschaften, Stillleben und Genreszenen in erdigen Farbtönen und später expressionistischer Farbgebung.

Bitte beachten:
Der Kaufpreis besteht aus Meistbot zuzüglich des Aufgeldes, der Umsatzsteuer sowie gegebenenfalls der Folgerechtsabgabe. Bei Normalbesteuerung (mit ° gekennzeichnet) kommt auf das Meistbot ein Aufgeld in der Höhe von 24% hinzu. Auf die Summe von Meistbot und Aufgeld kommt die gesetzliche Umsatzsteuer von 13%, bei Fotografien 20% hinzu.
Bei Differenzbesteuerung beträgt das Aufgeld 28%. Die Umsatzsteuer ist bei der Differenzbesteuerung inkludiert.
JOSEF DOBROWSKY*
(Karlsbad 1889 - 1964 Vienna)
Forest landscape, 1957
gouache/paper, 44.8 x 60.9 cm
signed Dobrowsky, dated 57
provenance: private collection Vienna

ESTIMATE: € 800 -1.500

Austrian painter of the 20th century, especially of the interwar period. Originated from Karlsbad, attended the painting school of Franz Hohenberger. Studied at the Academy of Fine Arts in Vienna from 1906 to 1910 with Christian Griepenkerl and Rudolf Bacher, together with Anton Faistauer, Sebastian Isepp, Ferdinand Kitt, Anton Kolig, Anton Emanuel Peschka, Egon Schiele and Franz Wiegele. Early influences of Gustav Klimt, Albin Egger-Lienz and Ferdinand Hodler, from 1920 onwards engagement with the Dutch painter Pieter Brueghel the Elder. But also influences of Expressionism and New Objectivity. Established close contacts with Ernst Huber, Franz von Zülow and Ferdinand Kitt, the so-called Neumarktrunde. Member of the Vienna Secession and the Prague Secession. 1930 Founded the Zinkenbach Painters' Colony, members met in summer in the Salzkammergut around Lake Wolfgang. From 1946 to 1963 professor of painting at the Academy of Fine Arts, his students included Alfred Hrdlicka, Arnulf Rainer, Giselbert Hoke, Josef Mikl, Wolfgang Hollegha and Heinrich Maria Hunger. Created landscapes, still lifes and genre scenes in earthy tones and later expressionist color scheme.

PLEASE NOTE:
The purchase price consists of the highest bid plus the buyer's premium, sales tax and, if applicable, the fee of artists resale rights. In the case of normal taxation (marked °), a premium of 24% is added to the highest bid. The mandatory sales tax of 13%, for photographys 20%, is added to the sum of the highest bid and the buyer's premium. The buyer's premium amounts to 28% in case of differential taxation. The sales tax is included in the differential taxation.
JOSEF DOBROWSKY* (Karlsbad 1889 - 1964 Wien)
Waldlandschaft, 1957
Gouache/Papier, 44,8 x 60,9 cm
signiert Dobrowsky, datiert 57
Provenienz: Privatbesitz Wien

SCHÄTZPREIS € 800 -1.500
STARTPREIS € € 800


Österreichischer Maler des 20. Jahrhunderts v.a. der Zwischenkriegszeit. Stammte aus Karlsbad, besuchte die Malschule von Franz Hohenberger. Studierte 1906 bis 1910 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Christian Griepenkerl und Rudolf Bacher, gemeinsam mit Anton Faistauer, Sebastian Isepp, Ferdinand Kitt, Anton Kolig, Anton Emanuel Peschka, Egon Schiele und Franz Wiegele. Frühe Einflüsse von Gustav Klimt, Albin Egger-Lienz und Ferdinand Hodler, ab 1920 Auseinandersetzung mit dem niederländischen Maler Pieter Brueghel dem Älteren. Aber auch Einflüsse von Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Knüpfte enge Kontakte zu Ernst Huber, Franz von Zülow und Ferdinand Kitt, der sog. Neumarktrunde. Mitglied der Wiener Secession und der Prager Secession. 1930 Gründung der Zinkenbacher Malerkolonie, die Mitglieder trafen sich im Sommer im Salzkammergut rund um den Wolfgangsee. Von 1946 bis 1963 Professor für Malerei an der Akademie der bildenden Künste, seine Schüler waren u.a. Alfred Hrdlicka, Arnulf Rainer, Giselbert Hoke, Josef Mikl, Wolfgang Hollegha und Heinrich Maria Hunger. Schuf Landschaften, Stillleben und Genreszenen in erdigen Farbtönen und später expressionistischer Farbgebung.

Bitte beachten:
Der Kaufpreis besteht aus Meistbot zuzüglich des Aufgeldes, der Umsatzsteuer sowie gegebenenfalls der Folgerechtsabgabe. Bei Normalbesteuerung (mit ° gekennzeichnet) kommt auf das Meistbot ein Aufgeld in der Höhe von 24% hinzu. Auf die Summe von Meistbot und Aufgeld kommt die gesetzliche Umsatzsteuer von 13%, bei Fotografien 20% hinzu.
Bei Differenzbesteuerung beträgt das Aufgeld 28%. Die Umsatzsteuer ist bei der Differenzbesteuerung inkludiert.

Viennese Art Nouveau, Expressionism, Modern Art

Sale Date(s)
Venue Address
Johannesgasse 9-13
Wien
1010
Austria

Kurz nach der Auktion schicken wir Ihnen die Rechnung zu. Sobald der Betrag bei uns eingelangt ist, können die ersteigerten Werke bei uns in der Johannesgasse 9-13, 1010 Wien abgeholt werden. Bitte beachten Sie, dass die KäuferInnen für die Abholung oder den Versand verantwortlich sind.

 

Sollten Sie einen Versand wünschen, kontaktieren Sie bitte: 

Mailboxes

Email: oper@mbe-co.at

Tel: +43 (0) 1 5128855

 

Bitte beachten Sie, dass Lagerungsgebühren anfallen können, sollten die Werke nicht innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung bei inländischen, oder innerhalb von 28 Tagen bei internationalen Transporten abgeholt werden.

 

Unser Team hilft Ihnen gerne mit weiteren Informationen unter office@widderauktionen.com und unter +43 676 555 66 10.

-------------------------------------------------------------------------------

 

We will send you the invoice shortly after the auction. As soon as we have recieved the amount, the art can be picked up at Johannesgasse 9-13, 1010 Vienna. Please note that the buyer is responsible for pick-up and shipping of the lot.

 

Should you wish to ship your items, please contact:

Mailboxes

Email: oper@mbe-co.at

Tel: 01 5128855

 

Please note that storage fees may apply, should the pieces not be picked up within 14 days after invoicing for domestic and 28 days for international transportation.

 

Our team will be happy to assist you with any further information at office@widderauktionen.com or at 0043 676 555 66 10.

Important Information

Das Aufgeld beträgt 28% bei Differenzbesteuerung. Die Umsatzsteuer ist bei der Differenzbesteuerung inkludiert.
Bei Normalbesteuerung Aufgeld von 24%. Auf die Summe von Meistbot und Aufgeld kommt bei Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen sowie Skulpturen die gesetzliche Umsatzsteuer von 13%, für alle anderen Objekte 20% hinzu.

Zu Aufgeld und Mehrwertsteuer prüfen Sie bitte das jeweilige Los.
For buyer’s premium and VAT please check particular lot.

Terms & Conditions

Auktionsbedingungen

Auszug aus der Geschäftsordnung, Stand April 2021

 

Die Auktionen werden nach der Geschäftsordnung der Widder Auktionen der Kunsthandel Widder GmbH durchgeführt. Diese liegt mit genauem Wortlaut im Auktionshaus auf und kann auf www.widderauktionen.com abgerufen werden.

 

Schätzpreise, Ausrufpreis, Mindestverkaufspreis, Limit, Zuschlag

Bei Objektbeschreibungen wird ein oberer und unterer Schätzpreis in Euro angegeben. Innerhalb dieser Spanne wird das Meistbot erwartet. Online ist auch der Ausrufpreis angeführt. Der Ausrufpreis beträgt in der Regel zwei Drittel des unteren Schätzpreises, kann jedoch höher oder niedriger angesetzt werden. Gesteigert wird um ca. 10%, wobei davon abgewichen werden kann. Das Meistbot erhält den Zuschlag, sofern der Mindestverkaufspreis erreicht wurde. Bestimmt der Verkäufer/die Verkäuferin das Objekt nicht unter einem festgesetzten Preis zu verkaufen, spricht man von Mindestverkaufspreis oder Limit. Wenn dieses nicht erreicht wird, gilt ein Zuschlag unter Vorbehalt. Meistbietende sind verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungslegung den Kaufpreis zu zahlen.

 

Kaufpreis

Der Kaufpreis besteht aus Meistbot zuzüglich des Aufgeldes, der Umsatzsteuer sowie gegebenenfalls der Folgerechtsabgabe. Das Aufgeld beträgt 28% bei Differenzbesteuerung. Bei Normalbesteuerung (im Katalog mit ° gekennzeichnet) ist die Käuferprovision 24% zuzüglich der Umsatzsteuer. Diese beträgt 5% bei Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen sowie Skulpturen und 20% bei allen anderen Objekten.

 

Folgerecht

Mit * gekennzeichnete Objekte, unterliegen dem Folgerecht. Dieses wird in Form eines Zuschlags auf das Meistbot verrechnet. Es gilt erst ab einem Meistbot über 2.499,99 € und ist gestaffelt: für die ersten 50.000 € werden 4% verrechnet. Danach je weiterer 150.000 € 3% bzw. 1% und ab 500.000 € 0,25%. Die maximale Folgerechtsabgabe beträgt 12.500 €.

 

Echtheitsgarantie

Das Auktionshaus steht gegenüber dem Käufer/der Käuferin innerhalb von zwei Jahren für die Echtheit des Objekts ein und garantiert, dass das Objekt tatsächlich von dem genannten Künstler/der genannten Künstlerin stammt.

 

Katalogangaben und Beschreibung

Angaben von Technik, Signatur, Material, Zustand, Provenienz, etc. erfolgen durch ExpertInnen des Auktionshauses. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Angaben geleistet.

Die Beschreibungen der Objekte bedeuten: Vor- und Zuname des Künstlers/der Künstlerin mit Lebensdaten: ein sicheres Werk des Künstlers/der Künstlerin. „signiert“ oder „monogrammiert“: ein eindeutig zuordenbares Werk des Künstlers/der Künstlerin. „Zugeschrieben“: ein wahrscheinliches, aber nicht zwangsläufig authentisches Werk des Künstlers/der Künstlerin. „Umkreis“: ein im Einflussbereich des Künstlers/der Künstlerin entstandenes Werk. „Bezeichnet“: ein wahrscheinliches, aber nicht von der Hand des Künstlers/der Künstlerin signiertes Werk. „Werkstatt“: ein im unmittelbaren Umfeld des Künstlers/der Künstlerin entstandenes Werk. „Schule“: ein in zeitlicher und stilistischer Nähe zum Künstler/zur Künstlerin entstandenes Werk. „Nachfolge“: ein in der Nachfolge entstandenes, stilistisch verwandtes Werk des Künstlers/der Künstlerin.

 

Kaufaufträge

Interessenten können Kaufaufträge schriftlich und online abgeben oder telefonisch mitbieten. Ein ausgefülltes und unterfertigtes Gebotsformular muss zeitgerecht vor der Auktion eingehen. Das Auktionshaus bietet für schriftliche Gebote bis zum angegebenen Meistbot mit.

 

Telefonische Gebote

Interessenten haben die Möglichkeit telefonisch mitzubieten. Das Auktionshaus bemüht sich die angegebene Rufnummer zu erreichen. Kommt keine Telefonverbindung zu Stande, kann das Auktionshaus für die Interessenten bis zum unteren Schätzpreis des Objektes bieten. Das Auktionshaus ist in diesem Fall aber nicht verpflichtet das Gebot auszuführen.

 

Online Bidding, Live Bidding

Bieter/Bieterinnen können auf www.widderauktionen.com sowie auf externen Auktionsplattformen Vorgebote abgeben und live mitbieten.

 

Versicherung

Kunstobjekte sind bis zum Ende der Abholfrist, in der Höhe des Meistbots, gegen Verlust und Beschädigung versichert. Danach ist das Kunstobjekt nur bis maximal 6 Monate nach Rechnungslegung versichert, wenn kein Zahlungsverzug besteht.

 

Gerichtsstand, Rechtswahl

Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Rechtsverhältnisse ist 1010 Wien. Es gilt österreichisches materielles Recht.

See Full Terms And Conditions

Tags: Gustav Klimt, Arnulf Rainer, Egon Schiele, Modern & Impressionist Art, Contemporary Art