Los

39

*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867

In Ausgewählte Ikonen des 16. bis frühen 20. Jahr...

Diese Auktion ist eine LIVE Auktion! Sie müssen für diese Auktion registriert und als Bieter freigeschaltet sein, um bieten zu können.
Sie wurden überboten. Um die größte Chance zu haben zu gewinnen, erhöhen Sie bitte Ihr Maximal Gebot.
Ihre Registrierung wurde noch nicht durch das Auktionshaus genehmigt. Bitte, prüfen Sie Ihr E-Mail Konto für mehr Details.
Leider wurde Ihre Registrierung durch das Auktionshaus abgelehnt. Sie können das Auktionshaus direkt kontaktieren über +41 (0)31 8324753 um mehr Informationen zu erhalten.
Sie sind zurzeit Höchstbietender! Um sicher zustellen, dass Sie das Los ersteigern, melden Sie sich zum Live Bieten an unter , oder erhöhen Sie ihr Maximalgebot.
Geben Sie jetzt ein Gebot ab! Ihre Registrierung war erfolgreich.
Entschuldigung, die Gebotsabgabephase ist leider beendet. Es erscheinen täglich 1000 neue Lose auf lot-tissimo.com, bitte starten Sie eine neue Anfrage.
Das Bieten auf dieser Auktion hat noch nicht begonnen. Bitte, registrieren Sie sich jetzt, so dass Sie zugelassen werden bis die Auktion startet.
1/5
Bieten ist beendet
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 1 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 2 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 3 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 4 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 5 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 1 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 2 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 3 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 4 aus 5
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 - Bild 5 aus 5
Das Auktionshaus hat für dieses Los keine Ergebnisse veröffentlicht
Worb
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 Beschaumeister: A. Svyechin (1862-1875) Meister: "M.O." oder "M.F." in kyrillischen Lettern = unbekannter Meister 31,5 x 26,5 cm In der Bildmitte ist die Gottesmutter ganzfigurig abgebildet. In der Rechten hält sie einen Zepter, mit der Linken ihren Sohn. Die Mutter Jesu ist umgeben von Hilfsbedürftigen, denen Engel beistehen. Die Schriftrollen, welche von den Notleidenden ausgehen, enthalten Gebete an die Muttergottes. Die Nackten bitten um Kleidung, die Kranken um Genesung, die Hungrigen um Nahrung, die Durstigen um Trank, die Tauben um Gehör, die Blinden um Sehkraft, die Betrübten um Trost, die Wanderer um Zuflucht und die Behinderten um Heilung. / In der Mitte unten ist der Text des 13. Kontakions des Akathistos-Hymnos aufgeschrieben: "O Du, von allen Geschöpfen allgepriesene Mutter, die du geboren hast das für alle Heiligen Heiligste Wort! Zu Dir, die annimmt unsere Gabe flehen wir nun: Von allem Unglück erlöse uns." / Die Darstellung illustriert das bekannte Gebet.: "Du meine Königin . Freude aller Leidenden, Beschützerin der Gekränkten, beende meine Not." Das Ur-Gnadenbild befand sich seit dem 17. Jahrhundert in der Verklärungskirche "na Ordynke" in Moskau. Bekannt wurde die Ikone, nachdem die Schwester Evfimija Papina des russischen Patriarchen Joakim (1674-1690) vor ihr an einem 24. Oktober von einer offenen Wunde geheilt wurde. Dieses Datum wurde zum Festtag dieser Ikone bestimmt, welchen seitdem die russische Orthodoxie mit einer besonderen Liturgie festlich begeht. Seit der Oktoberrevolution ist das Gnadenbild verschollen. Im 18. und 19. Jahrhundert war dieses Motiv eines der populärsten im Zarenreich und wurde auch besonders gerne von den Altgläubigen gemalt. Provenienz: Norddeutsche Privatsammlung Athos, griechisch, kretisch, Moskau, Oklad, orthodox, Petersburg, Russian icon, russisch *Mother of God ''Joy of All who Sorrow'' Russian icon, around 1850, with silver oklad, Moscow 1867 Assay Master: A. Svyechin (1862-1875) Master: ''M.O.'' or ''M.F.'' in Cyrillic Letter = unknown Master 31,5 x 26,5 cm Provenance: North-German collection We are able to organise worldwide-shipping! greek, cretan, Moskow, russian
*Gottesmutter "Freude aller Leidenden" Russische Ikone, um 1850, mit Silberoklad (185g), Moskau 1867 Beschaumeister: A. Svyechin (1862-1875) Meister: "M.O." oder "M.F." in kyrillischen Lettern = unbekannter Meister 31,5 x 26,5 cm In der Bildmitte ist die Gottesmutter ganzfigurig abgebildet. In der Rechten hält sie einen Zepter, mit der Linken ihren Sohn. Die Mutter Jesu ist umgeben von Hilfsbedürftigen, denen Engel beistehen. Die Schriftrollen, welche von den Notleidenden ausgehen, enthalten Gebete an die Muttergottes. Die Nackten bitten um Kleidung, die Kranken um Genesung, die Hungrigen um Nahrung, die Durstigen um Trank, die Tauben um Gehör, die Blinden um Sehkraft, die Betrübten um Trost, die Wanderer um Zuflucht und die Behinderten um Heilung. / In der Mitte unten ist der Text des 13. Kontakions des Akathistos-Hymnos aufgeschrieben: "O Du, von allen Geschöpfen allgepriesene Mutter, die du geboren hast das für alle Heiligen Heiligste Wort! Zu Dir, die annimmt unsere Gabe flehen wir nun: Von allem Unglück erlöse uns." / Die Darstellung illustriert das bekannte Gebet.: "Du meine Königin . Freude aller Leidenden, Beschützerin der Gekränkten, beende meine Not." Das Ur-Gnadenbild befand sich seit dem 17. Jahrhundert in der Verklärungskirche "na Ordynke" in Moskau. Bekannt wurde die Ikone, nachdem die Schwester Evfimija Papina des russischen Patriarchen Joakim (1674-1690) vor ihr an einem 24. Oktober von einer offenen Wunde geheilt wurde. Dieses Datum wurde zum Festtag dieser Ikone bestimmt, welchen seitdem die russische Orthodoxie mit einer besonderen Liturgie festlich begeht. Seit der Oktoberrevolution ist das Gnadenbild verschollen. Im 18. und 19. Jahrhundert war dieses Motiv eines der populärsten im Zarenreich und wurde auch besonders gerne von den Altgläubigen gemalt. Provenienz: Norddeutsche Privatsammlung Athos, griechisch, kretisch, Moskau, Oklad, orthodox, Petersburg, Russian icon, russisch *Mother of God ''Joy of All who Sorrow'' Russian icon, around 1850, with silver oklad, Moscow 1867 Assay Master: A. Svyechin (1862-1875) Master: ''M.O.'' or ''M.F.'' in Cyrillic Letter = unknown Master 31,5 x 26,5 cm Provenance: North-German collection We are able to organise worldwide-shipping! greek, cretan, Moskow, russian

Ausgewählte Ikonen des 16. bis frühen 20. Jahrhunderts

Auktionsdatum
Ort der Versteigerung
Bollstr. 61
Worb
3076
Switzerland

Für Galerie Moenius Versandinformtation bitte wählen Sie +41 (0)31 8324753.

Wichtige Informationen

Nothing important.

AGB

Vollständige AGBs